Mein alter guter Freund K. sagte mal, dass es Bilder gibt, die erst auf der Festplatte „reifen“ müssten, bevor man sie veröffentlicht. Ich bin ja eher so der Typ „shoot and release“, also möglichst zeitnah das Bild veröffentlichen, quasi tagesaktuell.

Bedingt durch meinen Festplatten Crash sind meine aktuellen Bilder gerade ausgelagert auf eine externe Festplatte, die ich hin und wieder an Herrn K.s Rechner hänge, hauptsächlich um neue darauf zu speichern. Heute ist allerdings alles anders, eigentlich war ich auf der Suche einem schönen Bild von Candor, denn ich mach schon länger drüben bei Flickr ein 12 Monate Projekt mit ihm, und brauche noch ein Bild für den Dezember. Aber vermutlich sind all die schönen Bilder von ihm für Dezember verloren, aber zum Glück habe ich ja noch 3 Tage, da gibt es noch ein paar Möglichkeiten.

Wie dem auch so sei, so kam dass ich die Bilder neuentdeckte, die ich an meinem Geburtstag mit meinem neuem Objektiv gemacht habe. Herr K. hat mir ein Olympus 60mm f2.8 Makro geschenkt ( :*) .

Ja das stimmt, ich hatte das schon mal, bis ich vor gut 7 Jahren alles an Olympus Kram verkauft habe und mir eine Fujifilm zu legte. Was auch nicht schlecht war, aber jetzt klebe ich doch schon wieder etwas länger an meiner kleinen OM-D fest, und ich muss sagen, an ihr macht das Makro wirklich richtig Spass, meine alte EP-3 war damals doch etwas überfordert mit dem Objektiv, wenn man das so schreiben darf. Ich bin echt gerade ein wenig verliebt in die Kombination, das 60er kann nicht nur geilen Marko Kram, nein es ist auch ein leichtes Tele mit durchgehender Blende 2.8. Feine Sache.

2

Schreibe einen Kommentar