Verregnete Pfingsten sind in nordhessisch Sibirien ja keine Seltenheit. Wie oft ich im Regen auf den Kasseler Stadtfest früher unterwegs war, kann ich an 2 Händen gar nicht abzählen. Weshalb mich das Wetter hier im Rhein-Westerwald auch nicht wirklich stört.

Klar, könnte es etwas wärmer sein… aber wir sind ja nicht hier, um über das Wetter zu jammern.

Schon früher war ich gern bei Regen und Wind draussen. Im Sommerurlaub an der Ostsee bedeutete das immer, dass der Strand leer war und meine Eltern nicht mit der Frage nervten, warum ich nicht mit den anderen Kindern spielen wollte.

Man konnte herrlich dramatische Wolkengebilde sehen, das Meer wurde rauher, die Wellen höher und trotzdem war alles irgendwie ruhig.

Nordsee Februar 2020

Als wir im Siebengebirge wohnten, bedeutete das, dass der Wald leer war und der Schäferhundmix und ich in Ruhe durch den Wald gehen konnten.

Gummistiefel und Regenjacke an, und raus mit euch 🙂

3

Schreibe einen Kommentar